Ein Kurzportrait des Vorstandes

Gerd Wolter

Gerd Wolter

Ehrenvorsitzender

Geboren wurde Gerd Wolter 1939. Der von Beruf gelernte Holz-Kaufmann (i.R.) ist seit 1955 LRG-Mitglied und hatte beruflich bedingt mehrjährige Stationen in Münster und Gießen/Lahn eingelegt. Eigentlich begeisterter Fahrtenruderer, stieg Gerd Wolter 1958 ins Training ein. Im Olympia-Jahr 1960 errang Gerd Wolter für den RV Münster den 3. Platz im EINER auf den Deutschen Meisterschaften.

Trotz Entfernung und den Mühen eines gemeinsamen Trainings, WM- und EM-Riemen-Sieger im Vierer o. Stm. 1962 in Luzern und 1963 in Kopenhagen. 1964 Ersatzmann bei den Olympischen Spielen und der letzten gemeinsamen deutschen Mannschaft (BRD-DDR) für Skull und Riemen in Tokio.

1968 wieder in Lübeck, Übernahme des Amtes als Vorsitzender des LRG–Trainingsausschusses bis 1986, dann beruflich nach Hamburg gewechselt. Vorsitzender der Fördergesellschaft RUDERN3000 von 1998 – 2014. Nunmehr Ehrenvorsitzender dieser so segensreichen Vereinigung von Mitgliedern und Freunden, die für die Jugend und den Leistungssport in der LRG so wichtige Impulse gegeben hat und weiterhin gibt!

Kay Urban

Kay Urban

1. Vorsitzender 

Ich wurde 1964 in Kappeln a.d. Schlei geboren, bin jedoch in Lübeck aufgewachsen. Ich bin verheiratet und habe zwei erwachsene Kinder.

Nach Schulausbildung und Tischlerlehre habe ich in Lübeck Architektur studiert und 1990 mit dem Diplom abgeschlossen. Nach einer längeren Partnerschaft bin ich seit 2008 mit meinem eigenen Büro selbstständig. Tätigkeitsschwerpunkt ist die Ausschreibung und Bauleitung mittlerer und größerer Objekte im Wohn- und Gewerbebau.

Seit 1975 bin ich Mitglied der Lübecker Ruder-Gesellschaft und war dort bis 1985 als Leistungsruderer aktiv. Nach der “Ruderkarriere“ haben sich die sportlichen Aktivitäten auch auf das Laufen (Marathon) und später auf das Drachenbootpaddeln verlagert. Die LRG ist aber immer das Zentrum meiner sportlichen und sozialen Aktivitäten geblieben.

Nach diversen Ämtern im Vorstand der Lübecker Ruder-Gesellschaft wurde ich 2014 in das Amt des 1. Vorsitzenden des Fördervereins RUDERN3000 gewählt, dessen Mitglied ich seit seiner Gründung im Jahr 1991 bin. Nachdem ich als junger Mensch über viele Jahre sehr durch die Lübecker Ruder-Gesellschaft, die Menschen, die ich dort kennenlernte, und den Sport, den ich dort betreiben konnte, profitiert habe, bin ich froh und motiviert, durch die Arbeit bei RUDERN3000 etwas zurückgeben zu können.

Martin Lange

Martin Lange

2. Vorsitzender

Ich bin in Teterow geboren und habe die ersten Jahre in Halle/Salle gelebt, dort auch meine ersten Erfahrungen im Ruderboot gesammelt und natürlich auch durch den familiären Hintergrund sehr viel Zeit im Bootshaus verbracht. 

Nach dem Umzug nach Ratzeburg habe ich mit 10 Jahren begonnen regelmäßig zu trainieren und die ersten Regatta in Friedrichstadt, Bad Segeberg und Lübeck mit gerudert. Die ersten Erfolge stellten sich sehr schnell ein und bei den Trainingslagern des Landesruderverbands Schleswig-Holstein habe ich schon in jungen Jahren viele Kontakte zu Sportlern und Trainern der LRG gehabt. 

Meinen größten leistungssportlichen Erfolg habe ich 2001 mit dem Gewinn der Bronzemedaille auf den Junioren-Weltmeisterschaften im Doppelzweier gefeiert. Meine Leistungssportkarriere habe ich 2003 nach verpasster Qualifikation für die Nationalmannschaft beendet. Ich bin bis heute aber auf Regatten aktiv und verfolge die Entwicklung in Deutschland und den verschiedenen Vereinen sehr aktiv, im Besonderen in der LRG. 

Durch meine eigenen Erlebnisse als Leistungssportler weiß ich, was ein junger Sportler an Unterstützung benötigt, und bin daher sehr glücklich, im Rahmen der Fördergesellschaft Rudern3000 etwas zurückgeben zu können. Auf diese Weise leiste ich meinen Beitrag, dass junge Sportler diesen Sport frei von Zwängen ausüben können.

Nach dem erfolgreichen Studium der Diplom Volkswirtschaftslehre an der Universität Rostock habe ich meinen privaten Lebensmittelpunkt nach Lübeck verlegt und bin Vater zweier Töchter. Derzeit bin ich im Vertriebsaußendienst für eine Apothekenkooperationsgesellschaft tätig.

Geert Bruns

Geert Bruns

Schriftwart

Ich wurde 1961 in Lübeck geboren und bin in Lübeck-Kücknitz und später in St. Jürgen aufgewachsen. Ich bin zum 2. Mal verheiratet und habe zwei erwachsene Töchter aus 1. Ehe, die in Kiel leben. 

Von Beruf bin ich Sonderschullehrer und arbeite an einem staatlichen Förderzentrum schwerpunktmäßig mit Kindern und Jugendlichen mit schwerwiegenden körperlichen und geistigen Beeinträchtigungen. 

Über die Ruderriege der OzD (Oberschule zum Dom) bin ich 1974 zum Rudern gekommen und bin kurz danach auch Mitglied der Lübecker Ruder-Gesellschaft geworden. Nach dem Abitur hat mich das Studium nach Kiel verschlagen und ich habe dort 1982 meine leistungssportliche Ruderkarriere im Ersten Kieler Ruderclub langsam ausklingen lassen.

Leider habe ich mich dann um 1986 herum dazu hinreiße lassen, die LRG zu verlassen und wenig später auch ganz den Rudersport aufzugeben. Nach einigen Jahren, in denen ich mich mit der japanischen Selbstverteidigung AIKIDO beschäftigt habe, bin ich dann aber 2010 anlässlich der Jubiläumsfeierlichkeiten zum 125-jährigem Bestehen des Vereins wieder Mitglied der Lübecker Ruder-Gesellschaft geworden. Dabei haben mein Heimweh nach Lübeck und die nicht unerheblichen Überredungskünste unseres Ehrenvorsitzenden Gerd Wolter und des Ehrenmitglieds der LRG, Henry Klüssendorf, ganz wesentlich beigetragen. 

Seit 2013 habe ich meinen Lebensmittelpunkt auch wieder in Lübeck und versuche seit 2016 als Schriftwart von RUDERN3000 und seit 2017 als Beauftragter für Natur und Umwelt im erweiterten Vorstand der LRG ein wenig gut zu machen, dass ich der LRG einmal den Rücken gekehrt habe.